Ihr Bewegtbild-Profi

Kurz-Doku über ehemaligen Obdachlosen

Kurz-Doku über den ehemaligen Obdachlosen Thomas Adam, der in Frankfurt alternative Stadtführungen anbietet.

Teilnahme Kurzfilmwettbewerbe und Festivals
Die 18 minütige Doku premierte beim Lichter Filmfest Frankfurt International 2018 und wurde als Teil des Quadruple Features regionaler Kurzfilme gezeigt.
Danach ging es zum filmreif! Bundesfestival junger Film (9. Juni 2018), Open-Eyes Festival Marburg (19. Juli 2018), 11th International Documentary & Short Film Festival of Kerala (23. Juli 2018 in Thiruvananthapuram, Indien).
Letzte Vorführung war bisher auf dem Filmfest Weiterstadt (19.08.2018).

Synopsis
Adam überwand nach 16 Jahren auf der Straße seine Alkoholsucht und fand seinen Weg zurück in die Gesellschaft. Heute erzählt er, wie er auf der Straße lebte und wie er sich ,,durchschlug“. Da war die Angst vor dem „Hammermörder“, der in den 90’ern wehrlose Obdachlose erschlug, das Schnorren am Römer und ein Gefängnisaufenthalt wegen Einbruchs.
Heute nach dem er den Alkohol, mit dem er sich jahrelang betäubte, überwand, ist er ein anderer Mensch geworden, sagt Adam.
Sein Witz und Erzählkunst machen Thomas Adam zu einem spannenden Erzähler. Seine abwechslungsreiche Biografie zwischen Alkohol, dem Absturz und letztlich der schwere Weg aus der Sucht machen seine Lebensgeschichte ungemein spannend. Sie lehrt uns auch einen anderen Blick auf Obdachlosigkeit und zeigt, dass Menschen, wenn sie nur wollen, ihr Leben zum Positiven wenden können.

Reaktion auf den Film:

,,Beim Schauen ging irgendwann der innere Fokus auf und öffnete den Blick in eine mir bis dahin völlig fremde Welt, an der man doch jeden Tag vorbei läuft, ohne einen blassen Schimmer zu haben, wie es den Menschen wirklich geht, wie sie ticken und die Welt sehen.
Großartiges Erlebnis! Mind-opened : )´´
– E.M.

Alle Abbildungen (C) Michael Stadnik 2017/2018

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Michael Stadnik Film & Medien

Thema von Anders Norén